Ars Augusta
   Kulturprojekte

Tel. +49 3581 8778460

arsaugusta@gmail.com

Ars-Augusta e.V.

Augustastrasse 6

Görlitz 02826

  • Twitter
  • YouTube
  • Facebook

©2020 created by Ars-Augusta e.V. with wix.com

akademie ARS-AUGUSTA

MUSIK- UND THEATERPROJEKTE

Meine Erfahrung als professionelle Sängerin hat mir gezeigt, dass es nichts gibt, das für die Entwicklung jungen Musiker nützlicher ist als die Berührung mit der Kultur anderer Länder, vor allem hinsichtlich der Musik-Traditionen sowie deren Praxis unter Führung und Zusammenarbeit mit erfahrenen Meistern und talentierten Künstlern. Besonders zu Beginn der Karriere eines Künstlers oder einer Künstlerin sollte man sehr aufmerksam vorgehen. Es sollte die Möglichkeit gegeben sein, das eigene Potenzial spielerisch zu entdecken, ohne gleich unter Leistungsdruck zu stehen. Dies kann ein liebe- und verständnisvolles Ambiente bieten, wo die jungen Leute Selbstsicherheit gewinnen und ihren Beruf lieben lernen können. Das Studium des traditionellen Repertoires hilft sich selbst zu erkennen und gleichzeitig das Experimentieren mit neuen Medien und Ideen erweitert die Horizonte.

Ich selbst hatte das Glück gehabt, viel erfahren zu dürfen. Ich hatte viele Lehrer und habe mit vielen Dirigenten und Regisseuren in mehreren Theatern gearbeitet. Ich konnte dabei beobachten, was didaktisch gut und was nicht besonders fördernd gewesen ist. Ich durfte zum Glück an einer großartigen Akademie wie die der Mailänder "La Scala" mit der bekannten Sängerin Leyla Gencer studieren, die mir den Weg  auf schöne Theater-Bühnen ermöglicht hat.

 

Gleichzeitig war ich auch Studentin an einer anderen Akademie, finanziert durch die Europäischen Union, wo man sich mit den Wurzeln der modernen Oper befasst hat: Die Wiedergeburt des griechischen Theaters im Florenz der Renaissance. Der zweijährige Kurs "Il Teatro e la Musica", gegründet durch das Konservatorium in Prato und der Theaterakademie "Silvio d´Amico" in Rom, war eine geniale Idee: Zehn Sänger, zehn Schauspieler und drei Regisseure, ausgewählt durch einen Wettbewerb, konnten sich gemeinsam in den Geist der Oper und des Theaters vertiefen. Es war eine der Schlüsselerfahrungen in meinem Leben.

Im Jahr 2020 sehe ich viele elementare Probleme in der Welt (nicht nur in der des Theaters), die mich als Künstlerin und Mensch beschäftigen. Ich empfinde stark, dass viele junge Künstler nach einer Führung suchen. Der Impresario von damals, der Mann, der Talente entdeckte und pflegte, existiert nicht mehr im alten Sinne. Der Sänger und Schauspieler haT eine wichtige Berufung in dieser immer wirrer werdenden Welt, die den heilenden Geist des Theaters und der Musik zu bewahren und verbreiten. Ich möchte mit meiner in Görlitz gegründeten Akademie eine Tür für diese Künstler öffnen, um ihnen zu helfen, ihrer Berufung in dieser Welt zu folgen. 

Regelmässig werden wir an Projekten arbeiten. Jedes von diesen Projekten wird zwischen einer bis vier Wochen dauern. Es werden Theaterstücke sein, an denen gearbeitet wird, an Opern, Kammeropern oder Projekten des "Recitar-Cantando". Das Lausitzer Barockensemble wird die Projekte der Alten bis Romantischen Musik begleiten. Andere Projekte werden mit Klavier aufgeführt, oder mit Hilfe neuer Musik-Techniken (elektronische Musik etc). Wir werden auch vergessene Partituren und Texte wieder entdecken, sie übersetzen, digitalisieren und drucken lassen.

Nach dem Abschluss der Proben werden Konzerte und Aufführungen in geeigneten Örtlichkeiten in Görlitz und Umgebung stattfinden. So werden die Künstler die Gelegenheit haben, sich und das Erlernte vor einem Publikum zu präsentieren. Ton- und Videoaufnahmen der Auftritte, die für spätere Bewerbungen nützlich sein können, werden den Künstlern zur Verfügung gestellt.

Ich möchte in dieser Weise nicht nur Talente fördern, sondern auch "den Geist des Theater und der Musik" leidig erhalten - von der Antike über die Gegenwart bis hin in die Zukunft!

Eleni Ioannidou 

Vereinsvorsitzende Ars-Augusta e.V.

kommende Projekte

"Das Wichtelchen"

Oper in einem Akt

Festival der Monoakter

im Riesengebirge

JULI 2020

"Madrigali guerrieri et amorosi"

Workshop für Sänger und Instrumentalisten mit Enrique Gomez-Cabrero Fernandez

JULI-AUGUST 2020

Akademie-Projekt

Aufführung des Melodrama pastorale "Giove in Argo" in Görlitz und Dresden

SEPTEMBER 2020

VERGANGENE PROJEKTE

Das Melodrama Pastorale "Giove in Argo" wurde im Jahr 2019 in Szczawno Zdrój und Dresden aufgeführt. Im Jahr 2020 werden weitere Aufführungen in Görlitz und Dresden stattfinden.

Szenen aus Gerhart 

Hauptmanns "Festspiel in deutschen Reimen" sowie "Hannele" wurden im Jahr 2018 im Rahmen des INTERREG Projektes Polen-Sachsen aufgeführt.

ArsAugustaLOGO Weiss KURZ.png