Die Wiederentdeckung von Antonio Bioni

"La pace fra la virtù e la bellezza" (Wien, 1739)

Antonio Bioni (Venedig 1698- Wien 1739)

La pace fra la virtù e la bellezza 

Serenata in einem Akt. Libretto: Pietro Metastasio

Erstaufführung in modernen Zeit geplant für 2021-2022 als Projekt der "Academia für Musiktheater in Schlesien" in "The Pearl of Zeliszow" (Boleslawiec)

Wir suchen Orte für die Weltpremiere und weitere Aufführungen in Böhmen und Schlesien sowie Partner für die Zusammenarbeit für ein Projekt "Creative Europe Desk"!

Phasen des Projektes:

Januar 2021 bis Mai 2021: Transkription des Manuskriptes aus der Landesbibliothek in Wien in moderne Notenschrift (Szczepan Dembinski), Bearbeitung und Edition der Partitur (Enrique Gomez-Cabrero Fernandez, Szczepan Dembinski, Verein Ars Augusta). Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Agnieszka Drozdzewska (Institut für historische Musikologie in der Universität Breslau).

Juni-Juli 2021: Suche nach Partnern und Mitarbeitern für die Veranstaltung der Weltpremiere.

August-Dezember 2021: Gemeinsame Suche nach Fördermitteln. Zusammenarbeit bei der Organisation.

Januar-Februar 2022: Vorsingen.

Mai 2022: Akademie-Projekt in Breslau mit Enrique Gomez-Cabrero Fernandez, Marie Kuijken, Piotr Jedrzejas.  Premiere: Aufführungsort wird noch gesucht.

Juni-August 2022: Weitere Aufführungen an Orten entlang der Strecke von Breslau nach Wien (Bad Salzbrunn, Glatz, Kuks, Brünn, Prag, Wien).

Wir freuen uns über jede Unterstützung bei diesem Projekt, sei es als Mitarbeiter, als Publikum, als Kontaktvermittlung und durch Sponsorship.

Die Sponsoren werden, wenn gewünscht, auf Plakaten und Broschüren, in Presse-Berichten, auf CD-Cover, im Videoabspann und in den Sozialen Medien genannt. Spendenquittungen können erteilt werden.

Für evtl. finanzielle Förderung finden Sie hier die Bankdaten unseres gemeinnützigen Vereins.

Gallerie

Ars-Augusta e.V.

Augustastrasse 6

Görlitz 02826

Deutschland

Tel. +49 3581 8778460

+48 502 991789

arsaugusta@gmail.com

Senden Sie uns eine Nachricht

© 2020 Ars-Augusta e.V.