erster internationaler

lied-wettbewerb

"Bolko von hochberg"

Görlitz-Zgorzelec/22. bis 25.3.2021

Thema

"h e l l a s" 

allgemeine Informationen

Im Jahr 2021 etablieren wir in Görlitz-Zgrozelec den Ersten Internationaler Lied-Wettbewerb "Bolko von Hochberg". Der Namensgeber Bolko war Komponist, Gründer der Stadthalle und der schlesischen Musikfeste, Intendant des Königlichen Schauspielhauses (heute Berliner Konzerthaus) und Mäzen für Kunst und Soziales. Geboren im Schloss Fürstenstein (Zamek Ksiaz in Waldenburg) hat er viel dazu beigetragen, die Völkerverständigung in dieser seit jeher multi-ethnischen Region zu fördern.

Das Thema des Wettbewerbes für das Jahr 2021 ist "Hellas". Die teilnehmenden Sänger und Sängerinnen werden aufgefordert, Lieder aus einer bestehenden Liste vorzubereiten, welche die schönsten, vom Ideal der klassischen Antike inspirierten Werke aus der Weltliteratur beinhaltet. 

Die detaillierte Ausschreibung wird Ende August 2020 erfolgen.

Die Sänger und Sängerinnen werden gebeten, sich schon möglichst frühzeitig auf diesen Wettbewerb vorzubereiten.

Teilnehmer

DUO Sänger/Sängerinnen und Pianisten/Pianistinnen aus allen Ländern der Welt

Möglich ist auch die Teilnahme ohne eigens mitgebrachte Klavierbegleitung.

Altersbegrenzung für Sänger/Sängerinnen 22 bis 38 Jahre, für Pianisten/Pianistinnen 20 bis 50 Jahre.


 

Kalender

Anmeldefrist: 15. November

Auswahl: bis 15. Dezember

Anmeldegebühr: 30€

Wettbewerb im Gerhart-Hauptmann-Theater, Görlitz

22. - 25. März 2021

Erste Phase: 22. - 23. März 

Semifinale: 24. März (offen für Publikum)

Finale: 25. März (offen für Publikum)

Preisträger-Konzert: 26. März

Preise

1. Preis: 6.000€, Konzerte und 1 CD-Aufnahme

2. Preis: 4.500€, Konzerte und 1 CD-Aufnahme

3. Preis: 3.000€, Konzert und 1 CD-Aufnahme

Sonder-Preis für die beste Klavierbegleitung: 1.000€

Sonder-Preis des Publikums

JURY

President: noch zu besetzen

Prof. Britta Schwarz, Alt, Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Dresden

Prof. Dr. Marek Rzepka, Bass, Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Hannover

Viktor Medem, Direktor Asociación Franz Schubert, Festival Schubertiada, Koordinator Barcelona Obertura 

Ewa Strusinska, Dirigentin, Musikalische Leitung Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz

Alexandros Charkiolakis, Vorsitzender, Gesellschaft der Freunde der Musik, Megaron Mousikis Athinon (Athen)

Eleni Ioannidou, Sopran, künstlerische Leiterin Ars-Augusta e.V.

ERSTE PHASE:

1. F. Schubert: Zwei Lieder aus folgender Auswahl:

"Die Götter Griechenlands", "An die Leier", "Gruppe aus dem Tartarus", "Lied eines Schiffers an die Dioskuren", "Der zürnenden Diana"

2. Eines der Lieder von Charles Gounod: "A une jeune grecque" (Frauen) oder "Maid of Athens" (Männer)

3. Bolko Graf v.Hochberg: "Gute Nacht" (Sopran-Tenor), Hugo Wolf: "Anakreons Grab" (Alt-Bass)

SEMIFINALE - FINALE:

Jeder Teilnehmer sollte ein Programm von 20 Liedern (40 bis 50 Minuten) aus der folgenden Repertoire- Liste vorbereiten.

1. Die Zyklen sollten zusammengehalten werden.

2. Es können auch Lieder aus der ersten Phase darunter sein

3. Die Lieder sollen in der Originalsprache und ohne Notenvorlage gesungen werden.

4. Transponieren ist erlaubt.

Semifinale: 20min (die Jury wird auswählen)

Finale: 20min (die Jury wird auswählen)

Repertoire-LISTE

Gerhart-Hauptmann-Theater, Görlitz

Franz Schubert (1797-1828)

Die Götter Griechenlands (Friedrich Schiller), D 677

Ganymed (Johann Wolfgang von Goethe), D 544

Der zürnenden Diana (Mayrhofer), D 707

Lied eines Schiffers an die Diorskuren (Mayrhofer)  D 360

An die Leier (Anakreon)  D 737

Der entsühnte Orest (Mayrhofer), D 699

Prometheus (Goethe), D 674

Atys (Mayrhofer), D 585

Memnon (Mayrhofer), D 541

Hippolits Lied (Friedrich von Gerstenberg), D 890

Fahrt zum Hades (Mayrhofer), D 526

Lied des Orpheus, als er in die Hölle ging (Johann G.Jacobi), D 474

Gruppe aus dem Tartarus (Schiller), D 583 

Dithyrambe (Schiller) D801

Bolko Graf von Hochberg (1843-1926)

Gute Nacht (Emanuel Geibel) Op.31 No.2

Johannes Brahms (1833-1897)

Sapphische Ode op.94, nr.4 (Hans Schmidt)

An eine Äolsharfe Op.19 Nr.5 (Eduard Mörike)

Hugo Wolf (1860-1903)

Anakreons Grab (J.W.von Goethe)

 

Charles Gounod (1918-1893)

A une jeune grecque CG.324 (Sappho)

Maid of Athens CG. 406 (Lord Byron)

Isaac Nathan (1791-1864)

Maid of Athens

Claude Debussy (1862-1918)

3 Chansons de Billitis (Pierre Louÿs)

Reynaldo Hahn (1874-1947)

A Chloris (Théophile de Viau)

Emile Paladilhe (1844-1926)

Psyche (Corneille)

Feliks Nowowiejski (1877-1946)

Róże dla Safo op. 51 (Üb.M.Pawlikowska-Jasnorzewska, F.K.Pusłowski)

  1. Glykopikros

  2. Faon 

  3. Śmierć Safo

  4. Epitafium​

Mathilde Kralik von Meyrswalden (1857-1944) 

Lied der Sappho (Johann Gottfried Herder)

  1. Ich kann nicht süsse Mutter

  2. Der Mond ist schon hinunter

  3. Ach die gliederlösende böse Liebe

  4. Lieblicher Abendstern

  5. Komm, o Cypris

  6. Erstorben wirst du liegen

Benjamin Britten (1913-1976)

Six Hölderlin Fragments  Op. 61:

  1. "Menschenbeifall" ("Public Applause")

  2. "Die Heimat"" ("Home")

  3. "Sokrates und Alcibiades" ("Socrates and Alcibiades")

  4. "Die Jugend" ("Youth")

  5. "Hälfte des Lebens" ("The Middle of Life")

  6. "Die Linien des Lebens" ("The Lines of Life")

Maurice Ravel (1875-1937)

Cinq melodies populaires grecques M.A 9, 10, 4, 5, 11

Jean Coulthard (1908-2000) 

Three Ancient Memories of Greece

  1. Before the statue of Endymion (K. Kavafis)

  2. What rapture could I take from song (Sappho)

  3. Long ago (K. Kavafis)

(Sopran-Tenor)

Theodoros Spathis (1883-1943)

Το λαγιαρνί - Lied des Hirtes (Volkslied)

Georgios Kasassoglou (1908-1984)

(Songs on poetry of Dionisios Solomos)

Ο απρίλης με τον έρωτα (April mit dem Eros)

Μητέρα Μεγαλόψυχη (Barmherzige Muttergottes)

Η καταστροφή των Ψαρών (Die Zerstörung von Psara)

Στην σκιά χειροπιασμένες (Im Schatten Hand in Hand)

Hermann Reutter (1900- 1985) 

Drei Monologe von Empedokles  (Friedrich Hölderlin)

  1. Euch ruf ich über das Gefild herein

  2. Ha! Jupiter, Befreier! Näher tritt

  3. In meine Stille kamst du leise wandelnd

Ars Augusta
   Kulturprojekte

Tel. +49 3581 8778460

arsaugusta@gmail.com

Ars-Augusta e.V.

Augustastrasse 6

Görlitz 02826

  • Twitter
  • YouTube
  • Facebook

©2020 created by Ars-Augusta e.V. with wix.com

ArsAugustaLOGO Weiss KURZ.png