Dr. rAFAŁ MAJZNER

TENOR

Rafał Majzner begann seine Gesangsausbildung an der staatlichen Musikschule Grzegorz Fitelberg in Chorzów in der Klasse von Teresa Markiewicz. 2003 schloss er sein Studium an der Karol Szymanowski Musikakademie in Katowice ab, wo er ein Gesangsstudium an der Fakultät für Gesang unter der Leitung von Prof. Eugeniusz Sąsiadek absolvierte. Darüber hinaus wurde RafałMajzer 1998 und 2003 vom Minister für Kultur und nationales Erbe der Republik Polen mit dem Stipendium ausgezeichnet.

Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, sowohl mit nationalem als auch internationalem Charakter, darunter: 1 Preis beim Franciszka Platówna Vocal Wettbewerb in Breslau (1998), 2. Preis beim Slawistischen Musikwettbewerb in Katowice (2001), Chopin-Gesellschaft Preis. Für die beste Aufführung des Werkes von Fryderyk Chopin beim Wettbewerb für künstlerische Aufspielperformance in Warschau (2001), 3. Preis und einen Sonderpreis von Richard Karczykowski beim Nationalen Gesangswettbewerb in Duszniki-Zdrój (2001)

Das besondere Interesse des Künstlers an den Werken von K. Szymanowski hatte seinen Ursprung im Jahr 2007, als R. Majzner die Rolle des Edrisi in der Uraufführung von König Roger unter der Regie von König Roger an der Breslauer Oper spielte. Die Show wurde aufgenommen und mit dem Fryderyk Awardin in der Kategorie „beste DVD Aufnahme ” ausgezeichnet. Die Oper wurde mehrfach aufgeführt, sowohl im In-als auch im Ausland, zum Beispiel beim Polnischen Musikfestival in der Krakauer Oper, sowie beim Internationalen Mai-Theater-und Musikfestival in Wiesbaden auf Einladung der Hessischen Staatstheaterin Wiesbaden. Rafał Majzner nahm 2009 auch an der Produktion dieses Werkes an der Opera Bastille in Paris teil. 2015 wurde er eingeladen, den Edrisi-Part in einer Konzertfassung mit dem Boston Symphony Orchestra in den USA aufzuführen.

Rafał Majzner spielte als einer von wenigen Tenören in Polens die Rolle des Jungen Königs in Hagithby K. Szymanowski, die er viele Jahre an der Breslauer Oper schuf.

Rafał Majzner ist ein langjähriger Solist der Breslauer Oper, wo er über 500 Auftritte gegeben hat. Zu seinem Karriereportfolio gehören unter anderem folgende Opernrollen: Erster Seemann-Dido und Aeneas von H. Purcell, Lensky-Eugene Onegin von Tschaikowsky, Tamino und Monostatos-The Magic Fluteby W. A. Mozart, Basillia-Die Hochzeit von Figaroby W. A. Mozart, Dancaire-G. Bizets Carmen, Yeroshka-Prinz Igorby A. Borodin, Bob-The Little Sweepby B.Britten, Frank-Flis (The Raftsman) von S. Moniuszko, Nemorino-The Elixir of Love von G. Donizetti, Edrisi-König Roger von Karol Szymanowski, der Junge König – Hagith von K. Szymanowski, The Yuródivïy and Misail – Boris Godunov by M. Mussorgsky, Pang-Turandot von Puccini, Fenton – Falstaff von Verdi, Explorer-Die Strafkolonie von J. Bruzdowicz, Humpback-Die Frau ohne Schatten von Richard Strauss und vielen Andere. 

Als Solist hat RafałMajzner auch das Oratorienrepertoire aufgeführt, darunter auch die Matthäuspassion von J. S. Bach.

Er trat fast in ganz Europa auf, unter anderem in Frankreich, Österreich, Italien, Deutschland, der Schweiz, Tschechien, Ungarn sowie in den USA, wo er an zahlreichen Musikfestivals teilnahm, wie zum Beispiel: Vratislavicantans, Festival de Wiltz in Luxemburg, Schlossfestspielein Regensburg, Internationales Mai-Theater und Musicin Wiesbaden, das Festival der zeitgenössischen Oper und des Sommeropernfestivals in Breslau, das G.G. Gorczycki International Festival, Polnisches Musikfestival in Krakau, die Tage der Chamber Musicin Świdnica, das Internationale Festival der Pfeifenorgel und Kammermusik in Wygiełzów.

Als Solist nahm er auch an Aufnahmen von G.G. Gorczycki: Completorium (CD, 2002), W. A. Mozart: LitaniaeLaretanae, J. S. Bach: Magnificat (CD 2004), St. Moniuszko: Halka (DVD 2005), K. Szymanowski: King Roger (DVD 2007), M. Mussorgsky: Boris Godunov (DVD 2012), K. Szymanowski „In the mists” (2016 CD), Bolko von Hochberg „Hommage ” (CD 2018).

Rafał Majzner verteidigte 2012 seine Dissertation im Bereich der Musikkunst an der Hochschule für Musik Stanisław Moniuszko in Danzig. Die Dissertation beschäftigte sich mit den Problemen, die bei der Aufführung von Tenorteilen in Opern von Karol Szymanowski auftreten. Er wurde an der Hochschule für Musik Ignacy Jan Paderewski in Posen mit dem Doktortitel habilitiert. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen über Theorie und Geschichte der Musik-und Musikpädagogik.

Ars Augusta
   Kulturprojekte

Tel. +49 3581 8778460

arsaugusta@gmail.com

Ars-Augusta e.V.

Augustastrasse 6

Görlitz 02826

  • Twitter
  • YouTube
  • Facebook

©2020 created by Ars-Augusta e.V. with wix.com

ArsAugustaLOGO Weiss KURZ.png